Große Packaktion

Große Packaktion

Da die Projektreise im April ausfallen musste, sind viele Spenden noch in Deutschland.
Nun werden wir Ende Juli alle Sachspenden, Unterrichts- und Arbeitsmaterialien als Containerbeiladung über den Seeweg nach Gambia verschicken.
Darunter sind auch ca. 900 Zahnbürsten und Zahmpastatuben, da wir die Aktion „Gesunde Zähne“ in der Nursery School starten wollen.

Update

Es scheint ruhig geworden zu sein in unserem Projekt.
Nein!!!! Die Arbeit geht trotz Schulschließung weiter. Die Lehrer treffen sich, um das Homeschooling für die Schüler der Nursery und der LBS vorzubereiten. Fleißig werden Aufgaben ausgearbeitet und kontrolliert.
Wir sagen Danke für euren Einsatz.

Status

In unserem Schulprojekt gibt es keine Veränderungen, was in diesem Fall positiv zu werten ist.

Die Schulen sind weiterhin geschlossen und ein Ende ist bisher nicht abzusehen. Der Schulleiter Mr. Saidy teilte uns mit, dass das Lehrerteam in engem Kontakt mit den Schülern und Familien steht. Wöchentlich werden Aufgaben ausgegeben. Homeschooling wird auch in Gambia groß geschrieben.
Besorgniserregend ist die Versorgung der Kinder, aber auch mögliche häusliche Gewalt, der die Kinder nun mehr ausgesetzt sind.

Der Vorstand trifft sich kommenden Freitag zu einer außerordentlichen online Sitzung, um über weitere Vorgehensweisen und Maßnahmen zu beratschlagen.

Ramadan

Heute Abend beginnt für gläubige Muslime in aller Welt der Ramadan. Essen und trinken sind im Fastenmonat tagsüber tabu. Erst nach Sonnenuntergang wird das tägliche Fasten gebrochen. In diesen Zeiten herrscht allerdings eine große Ungewissheit, wie der Ramadan 2020 abgehalten werden kann, so auch in Gambia.

Nach Aussage unseres Schulleiters Mr. Saidy sind in in unserem Projekt bisher keine Coronaerkrankungen bekannt.
Jedoch sollte man dies mit etwas Vorsicht genießen, da der Umgang mit Erkrankungen ein anderer ist, als in Deutschland. Da die medinzinische Versorgung in Gambia mehr als schlecht ist, wird in den überwiegenden Fällen das Virus gar nicht erkannt, vielleicht auch mit Malaria verwechselt. In Gambia wird ungern über Krankheiten gesprochen, es wird eher dem Okkultismus zugeschrieben.

So hoffen wir, dass in Gambia die Dunkelziffer noch nicht zu hoch ist und die Pandemie nicht allzustark ausbricht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frohe Ostern

Den Lehrern, Mitarbeitern und Kindern des Schulprojektes geht es soweit gut. Die letzten 2 Wochen Schulschließung haben sie gemeinsam gemeistert. Nun starten die Schüler in die Ferien.

Wir wünschen euch allen schöne Ostern und bleibt gesund.

Aktuelle Infos vom Schulprojekt:

Die Schulen sind weiterhin geschlossen, dennoch geht der Unterricht, ähnlich wie in Deutschland, in der Nursery- und der Lower Basic School weiter.
Der Schulleiter Mr. Saidy lädt sich immer Eltern der Nusery School ein, um ihnen die täglichen Aufgaben zu geben und ggf. auch zu erklären. Manchmal sind auch Lehrer vor Ort, die auch Rede und Antwort stehen können.
Für die kommenden 2 Wochen haben die Lehrerteams das gut im Griff, alle Kids können weiter etwas Lernen.
Dann beginnen auch in Gambia Osterferien.

Ansonsten strahlt der Stadt über Funk und Fernsehen auch Lernprogramme aus, was die Mehrheit nicht nutzen kann, da Strom eher Luxus in Gambia ist.

Aktuelle Lage in Gambia

Adama Barrow rief in Gambia den Notstand aus. Gambia ist nun State of public emergency.

  1. Alle nicht wesentlichen Lebensmittelgeschäfte auf allen Märkten und in geschlossenen Einkaufsbereichen sind geschlossen.
  2. Alle nicht wesentlichen öffentlichen Orte bleiben geschlossen.
  3. Alle öffentlichen Kulturstätten sind geschlossen.
  4. Die Anzahl der Personen, die an gesellschaftlichen Zusammenkünften
    wie Hochzeiten, Namensgebungszeremonien und Beerdigungen teilnehmen, ist auf maximal zehn Personen begrenzt.
  5. Alle öffentlichen Verkehrsmittel befördern die Hälfte der Gesamtzahl der Fahrgäste, die sie gesetzlich befördern dürfen.

Die Schulen und Kindergärten bleiben weiterhin geschlossen.

Aktuelle Situation „Corona“

Auch in Gambia ist das Thema „Corona“ sehr aktuell geworden. Seit gestern sind alle Schulen für 21 Tage geschlossen.

Die aktuelle Situation wirkt sich auch auf unsere direkte Arbeit in Gambia aus. Unsere Projektreise, die in zwei Wochen beginnen sollte, kann leider nicht stattfinden. Wir stehen aber in engem Kontakt mit unserem Schulleiter Mr. Saidy. Wir planen eben, für hoffentlich einen überschaubaren Zeitraum, weiterhin das Projekt von Deutschland aus.

Es ist wichtig, dass wir mit Worten, aber auch mit Taten unterstützen. Denn sollte sich das Virus dort stärker ausbreiten, sind die Auswirkungen für die Menschen dort gravierender, als bei uns. Die hygienischen aber auch medizinischen Rahmenbedingungen sind teilweise katastrophal. Von der Essenversorgung ganz zu schweigen.

Wir werden euch weiterhin gerne über die Situation in Gambia informieren.

Bleibt alle gesund!

Sportfest

In der letzten Woche fand erstmalig ein Sportfest für die Schüler der Nursery- und der Lower Basic School statt.
Das freut uns sehr, denn Sportunterricht fehlt im offiziellen Stundenplan, obwohl sportliche Aktivitäten für das Lernen wichtig sind.
Es gab Preise für die besten Sportler und am Ende ein gemeinsames Mittagessen.