Besuch vor Ort

Für eine Woche ist Gudrun, Mitglied unseres Vereins, vor Ort in Gambia. 

Sie wird schauen, wie die Abläufe in der Nursery School und in der Primary School sind, wie die Frühstücksversorgung läuft, ob es bauliche Mängel gibt, sie wird mit dem Schulleiter Mr. Saidy in den Erfahrungsaustausch gehen…

Wir sind auf ihre Berichte gespannt.

Abwassergrube

Es ist geschafft!

Nach 2 monatiger Bauzeit wurde nun die 3. Abwassergrube in der Nursery School fertiggestellt.

Unser Dank gilt all die fleißigen Helfern.

Aktuelle Schülerzahlen

Hier die aktuellen Schülerzahlen von unserer Vorschule, aber auch von der Grundschule. In dieser schwanken die Schülerzahlen sehr, da sie noch im Aufbau ist.

Auch wenn die Klassenstärken auf den ersten Blick sehr groß erscheinen, sind diese, gemessen am gambischen Landesdurchschnitt, sehr übersichtlich und gering.

Dies ist für unser Projekt ein sehr wichtiges Kriterium, um die Bildungsarbeit voranzubringen.

Nursery 1 – 31 Schüler,
Nursery 2 – 35 Schüler,
Nursery 3 – 35 Schüler

Grade 1 – 38 Schüler,
Grade 2 – 34 Schüler,
Grade 3 – 18 Schüler,
Grade 4 – 12 Schüler,
Grade 5 – 8 Schüler,
Grade 6 – 0 Schüler

Commonwealth day

Keine Schule am Montag!!!
Stattdessen feierten die Kids der Nursery und der Primary gemeinsam diesen Tag! 
Dank einer Spende, von einer Freundin des Vereins, die momentan vor Ort ist, gab es ein leckeres Essen.
Auf den Bildern sieht man, dass die Kids viel Spaß hatten.

Sona Jobarteh – GAMBIA

Ein toller Song über stolze und glückliche Gambianer, die zusammenkommen wollen in einem wunderschönen und friedvollen Land:

Gambia 
Built in peace and stability,
hosted by development and progress,
Humanity and happiness is on all faces,
our outstanding country Gambia.

Wherever you are, never forget your homeland Gambia.
For if you forget your roots,
you turn your back on who you are.

(Refrain):
We are proud…
We are proud of our country

(Refrain):
We are proud…
Let us come together and unite

(Refrain):
We are proud…
This is what will result in progress

People of the Gambia; this is the beautiful land People of the Gambia; this is the peaceful land
People of the Gambia; this is the land of our people
People of the Gambia; there is nothing that compares to this land
People honour this country because it is blessed

We should not abandon our beautiful country
Sons/daughters of this land, let us come to together
I will truly always be proud to be a Gambian

Wherever I travel, I shall tell of the wonders of this country
There is nowhere that compares to Gambia

Outro:
The home of Peace.. everyone say “Gambia”
The home of Blessings… everyone say “Gambia”
The home of Humility… everyone say “Gambia”
The home of Family… everyone say “Gambia”

3. Abwassergrube in der Nursery School

Die Arbeiten für die 3. Abwassergrube in der Nursery School laufen auf Hochtouren. 
Um Verbindungen zwischen den Gruben schaffen zu können, musste ein Baum weichen.
Nun gibt es genügend Brennholz für die Schulküche und für das leckere Schulfrühstück.

Ein Dank an die fleißigen Arbeiter.

Das gambische Schulsystem

Das gambische Schulsystem ist an das britische Schulsystem angelehnt. Zwischen 4 und 6 Jahren sollten die Kinder eine Vorschule besuchen, im Anschluss dann die 6 jährige Primary School. Nach Eignung geht es dann von der 7. bis zur 9. Klasse in die Secondery School. Natürlich kann man auch in Gambia ein Abitur ablegen, um dann zur Universität gehen zu können.

Aber all dies ist der breiten Masse nicht möglich, denn es gibt keine Schulpflicht.

Nur 69 von 100 Kindern werden überhaupt eingeschult. 
Die Klassenstärken betragen zwischen 60 und 70 Schülern. 
Schulen mit 1500 bis 2000 Schülern sind keine Seltenheit. 
Der Unterricht wird auf Englisch abgehalten. Das ist für Erstklässler ein Problem, denn viele sprechen nur Mandinka, Wolof oder andere Stammessprachen.
Kinder, die eine Vorschule besuchen, haben Glück, denn sie werden auf das Englische vorbereitet. Jedoch gehen nur 29 % der Kinder in die sogenannte Nursery School, da nicht flächendeckend ausgebaut.

Mit unserem Projekt wollen wir den Kindern mit dem Zugang zur Bildung eine chancenreichere Zukunft ermöglichen.