Zur politischen Lage: Demokratie in Gambia?

Mit der Wahl im Dezember 2016 hat die Opposition mit Mr. Adama Barrow die Präsidentschaftswahlen gewonnen. Die Freude der Menschen darüber haben wir auf den Straßen von Sukuta und auch direkt vor unserem Schulprojekt hören dürfen. Der Ruf „Jetzt sind wir frei“ klingt uns noch heute in den Ohren. Nach 22 Jahren Allein- und Willkürherrschaft von Jahya Jammeh haben die Menschen wieder Hoffnung. Jammeh hatte zunächst seine Wahlniederlage eingestanden und dem neuen Präsidenten Gambias  bei der Machtübergabe seine Unterstützung zugesagt, aber dann alles widerrufen. Was nun? Musste man damit rechnen, dass Jammeh weiter regiert? Gott sei Dank taten sich die ECOWAS – Staaten zusammen und machten Jammeh klar, dass seine Zeit zu Ende sei und der inzwischen in der gambischen Botschaft im Senegal vereidigte Mr. Barrow der rechtmäßige Präsident Gambias sei.

Am 21.01.2017 hat Jammeh in den Abendstunden dann das Land ohne vorheriges Blutvergießen verlassen und man sagt, dass er angeblich noch etliche Millionen US-Dollar aus der Staatskasse mitgehen ließ. Der Amtsantritt von Mr. Barrow nährt die Hoffnung der Menschen, dass Gambia wieder ein demokratisches Land wird, in dem die Würde des Menschen wieder geachtet wird und Menschenrechte generell zur Leitlinie politischen Handels werden.

KAMBENGO-PROJECT-GAMBIA E.V.
Schulen in Sukuta/Sanchaba Gambia/ Westafrika