GAMBISCHE SPEZIALITÄTEN

Die würzige und herzhafte gambische Küche wird von verschiedensten afrikanischen Einflüssen geprägt. Diese kommen vor allem aus Nordafrika, wie Tunesien und Marokko, aber auch aus dem arabischen Raum. Die belibtesten Zutaten sind dabei fangfrischer Fisch und Huhn mit Reis, Couscous, Süßkartoffeln und Okra. Die Erdnuss spielt in gambia traditionell eine bedeutende Rolle: Aus ihr werden leckere Pasten uns Soßen hergestell. Während die asiatische Erdnusssoße in der Regel aus Erdnussbutter hergestellt wird , wird die afrikanische Soße aus der ganzen Nuss zubereitet. Zu den beliebtesten Spezialitäten gehören folgende Gerichte:

  • Foufou: ein Maniokbrei der gerne als Beilage gereicht wird
  • Domoda: ein Eintopf aus geschmortem Huhn oder Fisch, Gemüse und einer dicken Erdnusssoße
  • Benechin: Fleischeintopf mit Gemüse und Reis
  • Yassa: in Zitrone mariniertes, gegrilltes Huhn mit Zwiebeln und Knoblauch
  • Senfur /  tapalapa : eine knusprige Brotspezialität, die an Baguette erinnert und frisch aus Weizen-,Gersten- und Maismehl gebacken wird

Traditionelle wir in Gambia viel Tee getrunken, beliebt sind :

  • Ataya Tee: starker grüner Tee

Der Tee wird dabei zu fast allen Tages- und Nachtzeiten getrunken, bevorzugt nach dem Essen mit der Familie oder mit Gästen. Es wird dazu Grüner Tee in drei Aufgüssen serviert, von denen es heißt:

  1. Der erste sei bitter wie der Tod
  2. Der zweite lieblich wie das Leben
  3. Der dritte süß wie die Liebe
  • Baobab-Saft: – Saft aus der Frucht des Affenbrotbaum
  • Wonjo-Saft: rot säuerlicher Saft der aus getrockneten Hibiskusblüten zubereitet wird
KAMBENGO-PROJECT-GAMBIA E.V.
Schulen in Sukuta/Sanchaba Gambia/ Westafrika